Cantonale Berne Jura
Dezember 2016 → Januar 2017

Circuit Kunsttour So, 15.01.2017 und Sa, 21.01.2017 
mehr Informationen unter Circuit Kunsttour

Tickets hier

Cantonale Berne Jura

CentrePasquArt, Biel/Bienne

 

Der Kunstverein Biel organisiert die alljährliche Ausstellung zum Jahresende im Kunsthaus CentrePasquArt. Die Jury hat insgesamt 63 Positionen ausgewählt, die von Malerei bis hin zu raumbezogenen Arbeiten reichen. Der Fokus liegt sowohl auf dem regionalen Kunstschaffen, als auch auf der Vielfalt künstlerischer Ansätze und dem Qualitätsgehalt der Werke verschiedener Medien. Im Rahmen der Cantonale werden ausserdem Arbeiten der Preisträger_innen des Prix Kunstverein und des Prix Anderfuhren präsentiert.

Jury

  • Felicity Lunn, Direktorin CentrePasquArt Kunsthaus, Biel
  • Marina Porobic, Kunsthistorikerin, Bern
  • Delphine Reist, Künstlerin, Genf

Veranstaltungen

Vernissage: 
→ Sa, 03.12.2016, 17.00 h  
Ansprachen: Felicity Lunn, Direktorin CentrePasquArt 
Beat Cattaruzza, Präsident Kunstverein Biel

Verleihung des Prix Kunstverein 2016 an Vera Trachsel und Ausstellung der Werke der Preisträgerin.

Verleihung des Prix Anderfuhren und Ausstellung der prämierten Werke in einem Saal des CentrePasquArt.

Zur gleichen Zeit im PhotoforumPasquArt: Vernissage und Verleihung des Prix Photoforum 2016

Kindervernissage: 
→ Sa, 03.12.2016, 17.00–18.30 h Kinder ab 5 Jahren sind eingeladen, die Ausstellungen wie die Grossen zu erkunden und sich anschliessend kreativ damit auseinanderzusetzen. Anmeldung ist nicht erforderlich, Teilnahme kostenlos.

Führungen: 
→ Do, 08.12.2016, 18.00–19.00 h Laurence Spagolla, Kunsthistorikerin, französisch
→ Do, 12.01.2017, 18.00–19.00 h Felicity Lunn, Direktorin CentrePasquArt, deutsch

Circuit: 

→ Kunsttour 1, So, 15.01.2017

Informationen

CentrePasquArt
Kunsthaus Centre d'art
Seevorstadt / Faubourg du Lac 71–73
2502 Biel/Bienne
+41 (0)32 322 55 86
www.kunstverein-biel.ch
www.pasquart.ch

Öffnungszeiten:
Mi, 12.00 – 18.00 Uhr
Do, 12.00 - 20.00 Uhr
Fr, 12.00 – 18.00 Uhr 
Sa – So, 11.00 – 18.00 Uhr 

Während der Feiertage gelten die normalen Öffnungszeit

Eintritt:
CHF 11.– / 9.–
Gratiseintritt am Sonntag 25.12.2016

Unterstützt durch:
Stadt Biel, Kanton Bern, Regionale Kulturkonferenz Biel, Gemeindeverband Kulturförderung Biel/Bienne-Seeland-Berner Jura

EAC ( les halles ), Porrentruy

 

Im EAC ( les halles ), im Herzen der Altstadt Porrentruys, sind die Werke von acht Künstler_innen zu sehen, die auf einfache, teils stark reduzierte materielle, anthropomorphische, räumliche, sinnliche oder metaphysische Formen- sprachen zurückgreifen. Obwohl die ausgestellten Werke sich durch ihre jeweils spezifischen Eigenschaften unter- scheiden, teilen sie die Suche nach der tieferen Bedeutung der Welt, die uns umgibt. 

Künstler_innen

Jury

  • Catherine Kohler, Kunsthistorikerin
  • Maude Queloz, Künstlerin
  • Philippe Queloz, Künstler, Verantwortlicher EAC ( les halles )
  • Sébastien Strahm, Künstler

Veranstaltungen

Vernissage: 
→ So, 04.12.2016, 17.00 h

Das Programm ist auf der Webseite ersichtlich: www.eac-leshalles.ch

Finissage: 
→ So, 22.01.2017, 17.00 h

Circuit: 
→ Kunsttour 1, So, 15.01.2017

Informationen

Espace d'Art Contemporain ( les halles )
Rue Pierre-Péquignat 9
CH-2900 Porrentruy
+41 (0)32 420 84 02
www.eac-leshalles.ch

Öffnungszeiten:
Do, 17.00 – 19.00 Uhr
Sa, 10.30 – 12.00 Uhr, 13.30 – 17.00 Uhr
So, 13.30 – 17.30 Uhr
Feiertage auf der Webseite ersichtlich

Eintritt:
Eintritt frei

Unterstützt durch:
Office de la culture du canton du Jura, SWISSLOS, Conseil du Jura bernois, Loterie Romande, RAIFFEISEN, Schweizerische Stiftung für den Doron Preis, Fondation Loisirs-Casino, Municipalité de Porrentruy, Minerva Kunststiftung, Centre d’Impression Le Pays SA, Alfred Richterich Stiftung, Magik’s Informatique Delémont 

Kunsthalle Bern

 

Die Kunsthalle Bern widmet sich anlässlich der diesjährigen Cantonale Berne Jura malerischen Praxen. Im Mittelpunkt stehen Bilder, die sich vor dem Hintergrund aktueller Debatten über zeitgenössische Malerei betrachten und diskutieren lassen. In den vergangenen Jahren lässt sich einmal mehr ein wiederkehrendes Interesse an diesem Medium feststellen, dessen regelmässig erklärter Tod mittlerweile ein alter Hut zu sein scheint. In der von Arthur Fink, Valérie Knoll und Geraldine Tedder kuratierten Ausstellung werden Fragen gestellt: Inwiefern ist im Zeitalter
der Informations- und Bilderflut »die« Malerei ein geeignetes Mittel um sich künstlerisch auszudrücken? Was kann uns zeitgenössische Malerei über die Verflechtung von Körpern, medialen Bildern und digitaler Technologie erzählen?

Jury

  • Arthur Fink, freier Kurator, Zürich
  • Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
  • Geraldine Tedder, kuratorische Assistenz Kunsthalle Bern

Veranstaltungen

Vernissage:
→ Do, 15.12.2016, 19.00 h Afterparty im Grand Palais, Bern, zusammen mit der Stadtgalerie, ab 21.00h

Veranstaltungen / Manifestations:
→ 11., 12. & 13.01.2017, 20.00 h
»Das Festival des Scheiterns« von und mit Jürg Halter. Ein Mensch, ein Mikrophon, 100 % Improvisation in 3 Teilen.

Reguläre Führungen:
→ So, 18.12.2016, 14.00 h 
→ So, 29.01.2017, 14.00 h

Führung mit Kaffee und Kuchen:
→ Mi, 21.12.2016, 14.00 h

Führung mit Mittagessen:
→ Di, 24.01.2017 12.30 – 14.00 h 
Wir bitten um Anmeldung bis am 23.01.2017: info@kunsthalle–bern.ch

Kunstgeheimnis:
→ Sa, 28.01.2017, 14.00 – 16.00 h 
Abenteuerliche Entdeckungsreisen für Kinder (6–11 Jahre): Wir bitten um Anmeldung bis am 25.01.2017: info@kunsthalle–bern.ch

Lecture Performance, Matthias Gabi: 
→ So, 29.01.2017, 16.00 h

Circuit:
→ Kunsttour 2, Sa, 21.01.2017

Parallel im Untergeschoss: Archiv-Ausstellung kuratiert Nicolas Brulhart

Informationen

Kunsthalle Bern
Helvetiaplatz 1
CH-3005 Bern
+41 (0)31 350 00 40
www.kunsthalle-bern.ch
info@kunsthalle-bern.ch

Öffnungszeiten:
Di–Fr, 11.00–18.00 Uhr
Sa–So, 10.00–18.00 Uhr
Feiertage auf der Webseite ersichtlich

Eintritt:
CHF 8.– / 4.– / 2.–
Gratiseintritte auf der Webseite und am Empfang ersichtlich

Unterstützt durch:
Kultur Stadt Bern, Eidgenossenschaft

Kunsthaus Interlaken

 

»Neue Medien« – unter diesen Titel kann man die diesjährige Cantonale im Kunsthaus Interlaken stellen. Zum zweiten Mal nach 2012 beschränkt sich die Auswahl auf Arbeiten aus den Bereichen Fotogra e, Computerkunst, Video und Installation. Mit dieser konzeptionellen Vorgabe hat die Jury von Kunsthaus und Kunstgesellschaft aus allen ent- sprechenden Eingaben 19 künstlerische Positionen aus- gewählt und zu einer Schau zusammengestellt, welche den Besucher_innen durch emotional unterschiedliche Räume überrascht.

Jury

  • Heinz Häsler, Kurator, Kunsthaus Interlaken
  • Thomas Meier, Leiter Galerie der Kunstgesellschaft Interlaken
  • Martin A. Moser, Grafiker

Veranstaltungen

Vernissage:
→ Sa, 10.12.2016, 17.00 h 
Einführung und Musik: George Steinmann, Künstler, Blues-Musiker

Führungen: 
→ So, 18.12.2016, 11.00 h 
→ So, 08.01.2017, 11.00 h 
→ So, 22.01.2017, 11.00 h

Kunstvermittlung für Schulklassen:
Interaktive, stufengerechte Führungen durch die Ausstellung
Dauer: 90 min, CHF 120.– pro Klasse 
Anmeldung: Thomas Meier: +41 (0)79 275 60 43

Circuit:
→ Kunsttour 2, Sa / sam, 21.01.2017

Informationen

Kunsthaus Interlaken
Jungfraustrasse 55
3800 Interlaken
+41 (0)33 822 16 61
www.kunsthausinterlaken.ch
info@kunsthausinterlaken.ch

Öffnungszeiten:
Mi – Sa, 15.00 – 18.00 Uhr
So, 11.00 – 17.00 Uhr
Feiertage auf der Webseite ersichtlich

Eintritt:
CHF 8.– / 5.–
Gratis für Kinder bis 16 Jahre, Mitglieder der Kunstgesellschaft Interlaken, für Freunde des Kunsthauses und mit dem Museumspass 

Unterstützt durch:
Amt für Kultur, Gemeinden Interlaken + Matten + Unterseen, Regionalkonferenz, Burgergemeinde Interlaken, Bank EKI, BKW, Gebäudeversicherung Kanton Bern, TOI, KWO, Landi Jungfrau, Mundi Consulting, Stähli AG 

Kunsthaus Langenthal

 

Arbeiten in Öl und Graphit, Papier und Holz, Licht und Klang, belichtet und gedruckt, gesprochen und gesprüht, zu Themen wie Architektur und Körper, Piktogramm und Schrift, Ornament und Verbrechen, P anzen und Menschen, persönlichen Archiven und künstlicher Intelligenz, von Künstlerpaaren, Quartetten und Solistinnen aus Berg und Tal, Stadt und Land, geboren zwischen 1949 und 1989.

Jury

  • Martina Flury Witschi, Fotografin und Vorstandsmitglied Kunstverein Oberaargau
  • Raffael Dörig, Leiter Kunsthaus Langenthal
  • Claire Hoffmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin Kunsthaus Langenthal
  • Cora Maurer, Kulturkommission Stadt Langenthal

Veranstaltungen

Vernissage:
→ Mi, 07.12.2016, 18.00 h
Begrüssung: Raffael Dörig, Leiter Kunsthaus Langenthal
Zu Gast: Buchpräsentation »Das Pfeilkabinett« von Christian Ratti

Veranstaltungen / Manifestations:
→ Mi, 11.01.2017, 19.00 h
Kunstbar mit Performances von Stefan Karrer, Sarina Scheidegger / Ariane Koch, Martina Lussi, Verein Marmor Era

Führungen: 
Kunst über Mittag, Kurzführung
→ Mi, 14.12.2016, 12.00–12.30 h 

Kunst über Mittag, Kurzführung
→ Mi, 11.01.2017, 12.00–12.30 h 

→ So, 15.01.2017, 11.00–12.00 h

Kinderclub:
→ Sa, 10.12.2016, 10.00–12.00 h

Kindervernissage:
→ Sa, 17.12.2016, 16.00–17.00 h

Circuit:
→ Kunsttour 1, So, 15.01.2017

Informationen

Kunsthaus Langenthal
Marktgasse 13
CH-4900 Langenthal
+41 (0)62 922 60 55
www.kunsthauslangenthal.ch
info@kunsthauslangenthal.ch

Öffnungszeiten:
Mi – Fr, 14.00 – 17.00 Uhr
Sa – So, 10.00 – 17.00 Uhr
Feiertage auf der Webseite ersichtlich

Eintritt:
CHF 8.– / 5.–
Gratiseintritt auf der Webseite und am Empfang ersichtlich

Unterstützt durch:
Stadt Langenthal, Kanton Bern, Gemeinden der regionalen Kulturkonferenz, Partner und Gönne 

Kunstmuseum Thun

 

Während der Winterzeit, wenn die Tage kürzer werden, sehnen wir uns nach Licht und Wärme. In Anlehnung dazu trägt die Ausstellung im Kunstmuseum Thun den Titel »Wie Tag und Nacht« und zeigt ausgewählte Arbeiten, die sich mit Licht und Dunkelheit auseinandersetzen. Mittels einer Hommage setzt das Kunstmuseum zudem einen Schwerpunkt auf die Thuner Kunstszene. In Zusammenhang mit dem kuratorischen Thema wird eine Werkserie des Künstlers Heinz Meyer (1934–2009) aus der eigenen Sammlung vorgestellt.

Jury

  • Florian Graf, Künstler
  • Mirjam Helfenberger, Künstlerin, Mitglied KobiK
  • Anja Seiler, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Ko–Kuratorin
  • Katrin Sperry, wissenschaftliche Assistentin, Ko–Kuratorin
  • Bettina Staub, Co–Leitung Sankturbanhof, Sursee
  • Reto Steiner, Künstler, Mitglied KobiK

Veranstaltungen

Vernissage:
→ Sa, 10.12.2016, 11.00 h

Ansprachen:
Helen Hirsch, Direktorin, Marianne Flubacher, Leiterin Kulturabteilung, Anja Seiler, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Katrin Sperry, wissenschaftliche Assistentin

Kindervernissage:
→ Sa , 10.12.2016, 11.15–12.15 h Stefanie Würz, Kunstvermittlerin / médiatrice culturelle

Einführung für Lehrkräfte:
→ Mi, 14.12.2016, 17.30–18.30 h Rut Reinhard, Kunstvermittlerin / médiatrice culturelle

Führungen:
→ Mi, 11.01.2017, 18.15–19.15 h Helen Hirsch, Direktorin / directrice
→ So, 15.01.2017, 11.15–12.15 h Anja Seiler, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Janet Fiebelkorn, Gebärdensprachdolmetscherin

Finissage:
→ So, 22.01.2017, 11.15–12.15 h Schnupperschau #4: Künstlergespräch mit Habib Asal und Katrin Sperry

Circuit:
→ Kunsttour 2, Sa, 21.01.2017

Informationen

Kunstmuseum Thun
Thunerhof
Hofstettenstrasse 14
CH-3602 Thun
+41 (0)33 225 84 20
www.kunstmuseumthun.ch
info@kunstmuseumthun.ch

Öffnungszeiten:
Di – So, 10.00 – 17.00 Uhr
Mi, 10.00 – 19.00 Uhr
Feiertage auf der Webseite ersichtlich

Eintritt:
CHF 10.– / 8.–
An jedem ersten Mittwoch des Monats kann die Ausstellung von 17.00 bis 19.00 Uhr gratis besucht werden. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre, Schulklassen und Mitglieder des Fördervereins gratis.

Unterstützt durch:
Stadt Thun, Erziehungsdirektion des Kantons Bern, Regionale Kulturkonferenz Thun

La Nef, Le Noirmont

 

Die Begutachtung der vom Kunstzentrum La Nef in Noirmont gezeigten Werke erfolgte durch eine mehrteilige Jury. Die so entstandene Ausstellung spiegelt die Meinungen und Vorlieben der einzelnen Jurymitglieder. Neben Arbeiten mit einem Hang zur Musikalität versammelt die Ausstellung Variationen über Alpenklischees. In der früheren Kirche von Noirmont werden ferner Werke zum Thema Intimsphäre zu sehen sein.

Jury

  • Julie Humbert, Kuratorin und Kunstvermittlerin La Nef
  • Françoise Mühlenstein, Verantwortliche Catering La Nef
  • Eric Rihs, Präsident und Kurator La Nef
  • Alexia Steiger, Sekretärin La Nef
  • Marie Thiébaut, Kommunikationsverantwortliche La Nef

Veranstaltungen

Vernissage:
→ So, 11.12.2016, 11.00 h Jérémie Steiger und Simon Arthaud Monseu, Punkphilosophie Performance

Veranstaltungen:
→ So, 18.12.2016, 16.00–18.00 h

Führungen:
→ Mi, 14.12. 2016, 18.00–19.00 h 
→ Do, 05.01.2017, 18.00–19.00 h Julie Humbert, Kunstvermittlerin

Finissage:
→ So, 22.01.2017, 17.00 h mit Apéro

Circuit:
→ Kunsttour 1, So, 15.01.2017

Informationen

Association La Nef
Rue Saint-Hubert 17
Case postal 11
2340 Le Noirmont
+41 (0)32 951 17 45
www.lanef.ch
info@lanef.ch

Öffnungszeiten:
Mi,14.00 – 18.00 h
Sa–So, 14.00 – 18.00 h
Feiertage auf der Webseite ersichtlich

Eintritt:
CHF 6.– / 4.–
Gratiseintritte für Künstler_innen, Kinder und Mitglieder

Unterstützt durch:
République et canton de Jura, commune du Noirmont, le Conseil du Jura bernois 

Musée jurassien des Arts, Moutier

 

Das Musée jurassien des Arts besteht aus zwei architektonisch unterschiedlichen Einheiten: einerseits die intimistische Stadtvilla aus dem frühen 20. Jahrhundert, ande- rerseits der grossräumige Neubau. Die Arbeiten der 25 ausgewählten Künstler_innen kreisen um zwei Hauptthemen, die auf die beiden Gebäudeteile verteilt sind. Die in der Villa ausgestellten Werke beschäftigen sich mit dem Wesen und Dasein des Menschen, während die Arbeiten im Flügel neue Sichtweisen auf Landschaft und Natur eröffnen.

Jury

  • Gilles Fleury, MA-Student Universität Neuenburg, Vorstandsmitglied Jurassischer Kunstverein
  • Valentine Reymond, Leiterin des Museums, Musée jurassien des Arts, Moutier
  • Paul Viaccoz, Künstler

Veranstaltungen

Vernissage:
→ Sa, 10.12.2016, 17.00 h

Visites guidées:
→ Mi, 18.01.2017, 18.30–20.00 h 
Valentine Reymond, Leiterin des Museums und Kunstschaffende

Führungen für Gruppen und Schulklassen: auf Anfrage

Circuit:
→ Kunsttour 1, So, 15.01.2017

Informationen

Musée jurassien des Arts
4, rue Centrale
CH-2740 Moutier
+41 (0)32 493 36 77
www.musee-moutier.ch
info@musee-moutier.ch

Öffnungszeiten:
Mi, 16.00 – 20.00 Uhr
Do – So, 14.00 – 18.00 Uhr
Feiertage auf der Webseite ersichtlich

Eintritt:
CHF 5.– / 3.–
Für alle Besucher am ersten Sonntag der Ausstellung, weitere Gratis- eintritte auf der Webseite ersichtlich 

Unterstützt durch:
Swisslos / Culture Canton de Berne / Conseil du Jura bernois, République et Canton du Jura, Ville de Moutier

Stadtgalerie, Bern

 

Unter dem Titel »hold on« versammelt die Stadtgalerie Werke, die als inhaltliche oder formale Zustände die Zeit befragen und verdeutlichen, wie sich in ihr und durch
sie Orte, Richtungen und Bedeutungen verändern. Erinnerungsmaterial wird dabei zu einem Bild im Jetzt, das Vergangenes aktualisiert. Kurze Momente werden festge- halten und verlängert, während sich lange Prozesse kondensieren. Spontanes trifft auf Repetition, die dem Stillstand gleicht und Gegenwärtiges wird in die Zukunft geschoben, neu begonnen oder aufgelöst.

Jury

  • Ba Berger, Leiterin Stadtgalerie
  • Sarah Merten, wissenschaftliche Mitarbeiterin Gegenwartskunst, Kunstmuseum Bern
  • Andreas Wagner, freischaffender Kurator

Veranstaltungen

Vernissage:
→ Do, 15.12.2016, 17.00–19.00 h 
Afterparty im Grand Palais, Bern, zusammen mit der Kunsthalle Bern, ab 21.00 h

Führung:
→ Mi, 11.01.2017, 18.00–19.00 h 
Ba Berger, Leiterin Stadtgalerie und Janet Fiebelkorn, Gebärdendolmetscherin

Das Programm ist auf der Webseite ersichtlich: www.stadtgalerie.ch

Circuit:
→ Kunsttour 2, Sa, 21.01.2017

Informationen

Stadtgalerie
PROGR, Waisenhausplatz 30 
3011 Bern
+41 (0)31 321 76 47 
www.stadtgalerie.ch 
stadtgalerie@bern.ch

Öffnungszeiten: 
Mi–Fr, 14.00–18.00 h
Sa, 12.00–16.00 h

Die Stadtgalerie bleibt vom 24.12.2016 bis am 03.01.2017 geschlossen

Eintritt: 
Eintritt frei

Die Stadtgalerie ist ein Projekt von Kultur Stadt Bern 

Circuit Kunsttour

Erstmals verbindet die Kunsttour »Circuit« die neun Institutionen der Cantonale Berne Jura. Die Tour ermöglicht eine vertiefte Auseinandersetzung mit den ausgestellten Kunstpositionen und bietet Vermittlungsangebote, die von Kurator_innen, Künstler_innen und Kunstvermittler_innen für dieses Angebot entwickelt wurden.

Der Circuit-Car vereinfacht den Besucher_innen die Reise und bringt sie bequem von Kunsthaus zu Kunstmuseum und wieder zurück.

Circuit 1:

So, 15.01.2017 Begleitet von Kurator_innen und Kunstvermittler_innen

Treffpunkt*

09.00 hCentrePasquArt, Biel/Bienne
11.00 hKunsthaus Langenthal 
Mittagspause
13.00 hMusée jurassien des Arts, Moutier
14.45 hEAC ( les halles ), Porrentruy
Apéro
16.30 hLa Nef, Le Noirmons
18.15 hZiel*
CentrePasquArt, Biel/Bienne

* Die angegebenen Zeiten sind Richtwerte, die ein Zusteigen unterwegs ermöglichen. Änderungen vorbehalten

Circuit 2:

Sa, 21.01.2017 Begleitet von Kurator_innen und Kunstvermittler_innen

Treffpunkt*

11.00 hStadtgalerie Bern
Spaziergang
12.00 hKunsthalle Bern
Kaffeepause
13.30 hKunstmuseum Thun
15.30 hKunsthaus Interlaken
18.15 hZiel*
Kunsthalle Bern

* Die angegebenen Zeiten sind Richtwerte, die ein Zusteigen unterwegs ermöglichen. Änderungen vorbehalten

Tickets:
CHF 25.– / CHF 20.–
Inbegriffen sind Fahrt, Eintritte, Führungen, Apéro (kein Mittagessen)

Vorverkauf und Reservierung:
Vorverkauf der Kunsttourentickets online: www.ticketino.com
Ticket-Hotline: 0900 441 441 (CHF 1.– / min)
Die Personenzahl ist pro Kunsttour auf 28 Personen beschränkt

Informationen als pdf

Mission Statement

Die Cantonale Berne Jura ist ein Zusammenschluss von neun Ausstellungsinstitutionen, die in einer gemeinsamen Jahresausstellung das Kunstschaffen der Kantone Bern und Jura präsentieren. Die kantonsübergreifende Ausstellung findet seit 2011 jährlich statt und wird seit 2012 vom Verein Cantonale organisiert und getragen.

Aus der Tradition der regionalen Weihnachtsausstellungen entstanden, leistet die Cantonale Berne Jura einen wichtigen Beitrag zur regionalen und nationalen Kunstförderung. Sie stärkt das Netzwerk der in den beiden Kantonen tätigen Ausstellungsinstitutionen und hat sich als vielseitige Plattform für Kunstschaffende und Publikum etabliert.

Zur Teilnahme berechtigt sind alle professionellen Künstlerinnen und Künstler, die entweder im Kanton Bern oder Jura ihren Wohnsitz oder Arbeitsort haben oder einer der beiden Kunstszenen angehören. In einem zweistufigen Jurierungsverfahren wählen die jeweiligen Fachjurys der Institutionen aus den eingereichten Dossiers – in Hinblick auf die räumlichen Gegebenheiten wie auf die bestmögliche Qualität der Ausstellungen – die präsentierten Positionen aus.

Mit einem dichten Rahmenprogramm bestehend aus Führungen, Gesprächen mit den Kunstschaffenden und Workshops für Kinder und Jugendliche wird eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Ausstellungen ermöglicht.

Ein gemeinsamer Eintrittspass für alle Institutionen kann für CHF 15.- an den jeweiligen Ausstellungskassen bezogen werden und ermöglicht den kostengünstigen Besuch aller Häuser.

Impressionen

Matthias Wyss, Volksbegehren, 2013
Matthias Wyss, Volksbegehren, 2013
Sinae Yoo, The First Smell of the Moon, 2015
Sinae Yoo, The First Smell of the Moon, 2015
Michael  Streun  The  Green  Bottle 2015
Michael Streun The Green Bottle 2015
Romy Troxler, Ohne Titel, 2015
Romy Troxler, Ohne Titel, 2015
Peter  Somm Ohne  Titel  Wnr  1083 2013
Peter Somm Ohne Titel Wnr 1083 2013
Dominic Michel, Seashell, 2015
Dominic Michel, Seashell, 2015
Klaudia Reynicke, Mermaids, 2014
Klaudia Reynicke, Mermaids, 2014
Andreas  Greber,  Wald, 2014/15
Andreas Greber, Wald, 2014/15
Marie  Françoise  Robert O  T  Aus Der  Serie « Metamorphose  I» 2015 1
Marie Françoise Robert O T Aus Der Serie « Metamorphose I» 2015 1
Sylvie Aubry Paysage Abstrait 2016
Sylvie Aubry Paysage Abstrait 2016

Kontakt Geschäftsstelle

Projektkoordination 2016:
Christine Beglinger
info@cantonale.ch

Rechnungsadresse:
Verein Cantonale
c/o Centre d'art 
Christine Beglinger
Faubourg du Lac 71 - 73
2502 Bienne

Adresse Geschäftsstelle:
Verein Cantonale
c/o Kunstmuseum Thun
Hofstettenstrasse 14
3602 Thun



Eintritt, Öffnungszeiten

Museumspass
Cantonale Berne Jura 2016

Der Pass berechtigt zum Eintritt in alle beteiligten Institutionen. Erhältlich an den jeweiligen Ausstellungskassen. Preis: CHF 15.–

Die Einzeleintritte und Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte den Informationen der jeweiligen Häuser.

Impressum

Herausgegeben von: 
Verein Cantonale
Redaktion:
Christine Beglinger
Konzept und Gestaltung:
Reto Moser und B & R Visuelle Kommunikation
Programmierung:
Dunkel, Bern
Schrift:
RM6, RM6 italic (Reto Moser)
Übersetzungen:
Patrick Kremer

Haftungsausschluss:
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr hinsichtlich der inhaltlichen Richtigkeit, Genauigkeit, Aktualität, Zuverlässigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor wegen Schäden materieller oder immaterieller Art, welche aus dem Zugriff oder der Nutzung bzw. Nichtnutzung der veröffentlichten Informationen, durch Missbrauch der Verbindung oder durch technische Störungen entstanden sind, werden ausgeschlossen.

Haftung für Links: 
Verweise und Links auf Webseiten Dritter liegen ausserhalb unseres Verantwortungsbereichs. Es wird jegliche Verantwortung für solche Webseiten abgelehnt. Der Zugriff und die Nutzung solcher Webseiten erfolgen auf eigene Gefahr des Nutzers oder der Nutzerin.

Urheberrechte: 
Die Urheberrechte sowie alle anderen Rechte an Inhalten, Bildern, Fotos oder anderen Dateien auf der Website gehören ausschliesslich dem Verein Cantonale Berne Jura oder den speziell genannten Rechtsinhabern. Für die Reproduktion jeglicher Elemente ist die schriftliche Zustimmung der Urheberrechtsträger im Voraus einzuholen.

Unterstützung

Die beteiligten Institutionen bedanken sich für die freundliche Unterstützung:

Sponsor Cantonale, Sl  Kt Be  Kultur D Sw Sponsor Cantonale, Ju Illu Sponsor Cantonale, Egs  Schriftzug 2 Schwarz Sponsor Cantonale, Ernst Und Olga Gubler H Stiftung Sponsor Cantonale, Bgb  Sponsoring  Screen  L Sponsor Cantonale, Kunstverein  Biel  Black Sponsor Cantonale, Bka  Neues  Logo  Schwarz Quer